Ich bin ein richtiger Pascher.
Aber das habe ich mir auch verdient.
Nach meinem ersten grausamen 1 Lebensjahr, bin ich jetzt seit 4 Jahren bei meinem Frauchen.
Sie rettete mir mein Leben.
Als ich das Licht der Welt entdeckte ahnte ich nicht was mit mir geschehen wird.
Man nahm mich mit 8 Wochen fort von meiner Mutter und meinen Geschwistern, nach meiner Ansicht hätte ich noch 4 Wochen da bleiben sollen.
Aber wer fragt uns schon!!!!
Die Frau die mich nahm hat mich bis zu 12 Stunden alleine gelassen.
Mhhh was sollte ich tun ich war doch noch ein Baby und ich konnte nicht raus also verrichtete ich mein Geschäft in der Wohnung.
Das war ein großer Fehler als sie Heim kam bekam ich schreckliche Schläge.
Ich verstand nicht warum? Ich freute mich doch dass sie kam und SIE schrie und schlug mich.
OK dachte ich mir vielleicht wird es morgen anders aber es wurde nichts anders.
Nach einem Halben Jahr entschloss sie sich mich weg zugeben an jemanden der mehr Zeit hatte.
Ich freute mich auf mein neues Herrchen!
Als wich dort ankam war ich glücklich endlich hat jemand Zeit für mich der mit mir Spielt so dachte ich. Aber der Mann roch immer nur so komisch und er Trank viel Zeug was unangenehm roch. Zum Fressen bekam ich auch nur das was er nicht mehr wollte. Er schlug mich nicht nur er hob mich hoch und warf mich vor die Wand.
Ich hasste IHN.
WARUM ? WARUM tut Ihr Menschen so was ich habe doch gar nichts gemacht???????

Dann als ich fast ein Jahr alt wurde kamen 2 Frauen und die Nahmen mich mit.
Wir fuhren mit dem Auto so nannten Sie es.
Ich bin viele Stufen hoch gelaufen bis ich ankam.
Als sich die Tür öffnetet stand da eine Frau und ich dacht oh nein.
Aber ich bin so glücklich und Froh das ich diese Frau kennen gelernt habe MEIN FRAUCHEN.

Nachdem ich ein Jahr bei ihr war stellte man fest das ich krank bin, mein Herz, Arthrose und Epilepsie und noch diverses Kleinzeug aber das hat mein Frauchen nie gestört. Sie sorgt gut für mich und hat mich richtig LIEB genauso wie der Rest der Familie und auch meine Freunde mögen mein Frauchen genauso wie Ihre Freunde mich mögen.
Ich danke dem der das alles möglich gemacht hat.

Lasst EURE Wut nicht an uns aus wir können nichts für EUER Leben wir wollen euch nur Begleiten und EUCH Freude schenken.

Euer LUCKY



Danke, kleiner Hund!
Du liegst und schläfst.
Sonnenstrahlen auf deinem Fell.
Wohlig reckst und streckst du dich.
Wovon träumst du, kleiner Hund?
Von dem, was war?
Von dem, was sein wird?
Hast noch nicht viel Gutes erlebt in deinem kurzen Leben.
Und doch vertraust du mir?
Weißt, dass Menschenhände schlagen können und leckst mir doch die Hand?
Weißt, dass Menschenbeine treten können und schläfst doch zu meinen Füßen?
Weißt, wie Menschen schreien können und wartest doch auf ein Wort von mir?
Weißt, wohin dich Menschen brachten und folgst mir doch auf Schritt und Tritt?
Danke, kleiner Hund!

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!